Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg Gegr. 1801
Hauptgesellschaft
Haupt-
gesellschaft
Archäologie des Auslandes
Archäologie
des
Auslandes
Botanik
Botanik
Entomologie
Ento-
mologie
Ethnologie
Ethno-
logie
Freiland-Aquarium-Terrarium
Freiland
Aquarium
Terrarium
Geologie
Geologie
Karst und Höhlenkunde
Karst u.
Höhlen-
kunde
Länderkunde
Geografie
Länder-
kunde
Mammalogie
Mamma-
logie
Pilz- und Kräuterkunde
Pilz- und
Kräuter-
kunde
Vorgeschichte
Vor-
geschichte
Museum
Museum
 
 
Abteilung = Hauptgesellschaft / Unterseiten    

· Startseite
· Aktuell
· Veranstaltungen

· Weitere Informationen
· Abteilungen
· Anschrift/Anfahrt

· Publikationen

· Rückblick
· Geschichte der NHG

· Museum
· Freilandterrarium
· Külsheimer
  Gipshügel
· Megilo

· Links

· Impressum
· Disclaimer
· Datenschutzerklärung
· eMail










 
    Abteilung = Hauptgesellschaft
 
Veranstaltungen 2019
Mai
(Allgemeine Hinweise finden Sie am Ende der Seite)


 
   
2019, Jeden Samstag und Sonntag im Mai und zusätzlich
Mittwoch 1.5. (Maifeiertag), Donnerstag 30.5. (Christi Himmelfahrt)
jeweils von 9.00 - 18.00 Uhr geöffnet
 
   
FR Erster Öffnungsmonat der Saison im Freiland-Aquarium und -Terrarium Stein
In naturnah angelegten Terrarien, Aquarien und Biotopen werden interessante Einblicke in die Welt der heimischen Reptilien, Amphibien und Fische geboten. Die mehr als 50 verschiedenen Tierarten leben sonst meist im Verborgenen und befinden sich alle auf der „Roten Liste“ der bedrohten Tierarten. Kröten und Molche zeigen sich eher am Abend oder bei Regenwetter, dagegen lassen sich bei Sonnenschein Schildkröten, Schlangen und Eidechsen besonders gut beobachten. Wenn sich der Frühling einstellt, zeigen sich auch die ersten heimischen Wildpflanzen. Entlang der Weiher blühen der stark gefährdete Fieberklee und die gelbe Wasser-Schwertlilie.
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2019, Mittwoch, 1.5. bis Sonntag, 5.5. 
 
VO V1: 5-Tages-Exkursion der Abteilung für Vorgeschichte in den Französischen und Schweizer Jura
Die Exkursion führt uns nach Malbuisson in Frankreich, wo wir 4 mal übernachten werden. Von dort fahren wir in die Schweiz nach La Tène an den Neuenburger See und zum Oppidum auf dem Mont Vully. Weitere Ziele sind in Besançon und rund um den Neuenburger See geplant. Wie immer haben wir ein schönes Hotel mit Halbpension gebucht:
Leitung:  Renate & Norbert Graf, NHG Nürnberg
Kosten:  450,00 €/DZ pro Person, 530,00 €/EZ pro Person (inkl. Eintritte und Führungen) Es besteht die Möglichkeit für Einzelreisende halbe Doppelzimmer zu buchen, wenn sich jeweils zwei Interessenten finden. Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird empfohlen.
Sonstiges:  Mindestteilnehmerzahl 30 Personen,
Höchstteilnehmerzahl 44 Personen.
Anmeldung ab 7.Januar im ==>Sekretariat (0911-22 79 70) oder per E-Mail an Info@nhg-nuernberg.de ist erforderlich!
Eine Einführung zur Exkursion findet am 29.03.2018 um 18.30 Uhr im Seminarraum der NHG statt.
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2019, Mittwoch, 1.5. bis Mittwoch, 15.5. 
 
BO B4: Mit den Augen Darwins – Botanisch-geografische Wanderungen auf Teneriffa
Auf 10 Tagestouren werden sämtliche, charakteristischen Vegetationseinheiten dieser abwechslungsreichsten Kanareninsel erwandert (Laufstrecke max. 12 km). Neben dem Kennenlernen der Pflanzenarten stehen ökologische Fragen und Evolutionsbetrachtungen im Mittelpunkt. Obwohl der Schwerpunkt auf Flora und Vegetation liegt (die Kanaren gelten als das Galapagos der Botanik!), werden auch Zoologie und Geologie angemessen berücksichtigt. 3 Tage stehen zur freien Verfügung.
Leitung/Führung:  Dieter Theisinger
Flug:  ab München, Direktflug
Unterkunft:  Hotel (***) Trovador in Puerto de la Cruz
Verpflegung:  Frühstücksbuffet im Hotel, sonst Selbstverpflegung
Sonstiges:  Wanderkleidung und feste Wanderschuhe sind erforderlich
Kosten: 950,00 € (Flug, Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Kerosinzuschlag, Luftverkehrsabgabe, Anfahrt München (Bayernticket Gruppe), Transfer Flughafen Hotel, 14 ÜF, 10 Ganztagesführungen, alle Linienbusfahrten (ca. 90,00 €), Eintritt Botanischer Garten in Puerto de la Cruz, Teide-Seilbahn, Bootsfahrt Masca-Schlucht mit „Delfin-Watching“... Der beabsichtigte Aufstieg zum Teide ist abhängig von den Wetterbedingungen und der Genehmigung durch die Nationalparkverwaltung. Die Mascaschlucht ist momentan gesperrt. Eine alternative Schlucht (ohne Bootstour und Delfinbeobachtung ist erprobt)
Ein genaues Programm liegt ab Januar im Sekretariat der NHG auf
Anfragen an: Dieter Theisinger 0911 48 67 49
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 2.5. - 19.30 Uhr 
 
LA Bulgarien
Jordanka Dobreva, Hersbruck
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Bulgarien – eine unbekannte Schönheit in Europa. Ein Staat, der im Westen an das Reich von Karl dem Großen und im Osten an Konstantinopel grenzte. Auf den Spuren deutschbulgarischer Begegnungen durch die Jahrhunderte.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Ausstellung 
2019, Samstag, 4.5. - 19.00 Uhr 
 
HG Blaue Nacht, Motto: „Himmel & Hölle“

Norishalle, Museum
Informationen zur Blauen Nacht finden Sie bei uns unter Aktuelles, im Programmheft zur Blauen Nacht, oder auf der Homepage der Stadt
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Dienstag, 7.5. - 18.30 Uhr 
 
LA Beginn des Kurses: Geschichte der Philosophie
Die Philosophie beschäftigt sich u. a. mit den Möglichkeiten und Grenzen menschlichen Denkens, Urteilens, (Mit)Fühlens und Handelns. Thema des ersten Abends: Was ist Philosophie? Einführung in ihre Gebiete und Fragestellungen (Abend 1). Philosophie der Antike: Die Vorsokratiker, Platon und Aristoteles, der Hellenismus (Abende 2-3). Philosophie des Mittelalters: Früh, Hoch- und Spätmittelalter mit ihren jeweiligen Themenschwerpunkten (Abende 4-5).
Leitung:  Peter Kopf, Altdorf
Abendtermine:  7.5./14.5./21.5./4.6./11.6.
Zeit:  jeweils 18.30 - 20.00 Uhr
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Kosten:  25,- Euro für NHG-Mitglieder
30,- Euro für Nichtmitglieder
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung ab Januar im ==>Sekretariat (0911-22 79 70) oder per E-Mail an Info@nhg-nuernberg.de ist erforderlich!
Überweisung der Kursgebühr auf das Konto der NHG IBAN DE32 7605 0101 0001 1330 00.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Ausstellung 
2019, Dienstag, 7.5. bis Sonntag, 18.8. 
 
HG Fotoausstellung: „Das Grüne Dach Europas“
Beginn der Sonderausstellung im Foyer des Naturhistorischen Museums in der Norishalle
Die Paneele der Ausstellung zeigen einen repräsentativen Querschnitt durch den natürlichen Reichtum des „Grünen Daches“, den waldbedeckten Mittelgebirgen Nordostbayerns, Tschechiens und Österreichs. In stimmungsvollen Aufnahmen und tiefen Einblicken sind die Schätze des tiefen Walds eingefangen: Die vom Aussterben bedrohten Birkhühner des Böhmerwalds, die Fischadler der Oberpfälzer Teichpfanne, die Schwarzstörche aus den dunklen Nadelwäldern, blaue Moorfrösche und heimliche Kreuzottern, quicklebendige Marder und Hermeline.
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Mittwoch, 8.5. - 18.30 Uhr 
 
GE Beginn des Kurses: Geomorphologie – mit zwei Exkursionstagen
Die Oberflächenformen der Erde sind Gegenstand der Geomorphologie; ihr wichtigstes Erkenntnisziel sind die formbildenden Prozesse. Im Kurs liegt der Schwerpunkt auf der Oberflächenformung durch fließendes Wasser: Tal-, Hang-, Stufen- und Flächenbildung. Die wichtigsten Fachbegriffe werden der Legende der Geomorphologischen Karte entnommen. Dazu werden zwei Exkursionen im Fränkischen Schichtstufenland angeboten.
Leitung:  Prof. Dr. Armin Skowronek, NHG Nürnberg
Abendtermine:  2 Abende 8.5./15.5.
Zeit:  jeweils 18.30 - 20.00 Uhr
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Exkursionen:  zwei ganztägige Exkursionen
Kosten:  35,- Euro für NHG-Mitglieder
45,- Euro für Nichtmitglieder
(Fahrt- und Verpflegungskosten sind darin nicht enthalten)
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung: ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail an askowronek@uni-bonn.de oder Telefon 0911 54 85 95 81
Exkursionen:
Termin:  Sa 11.5. (Exkursion 1) Oberflächenformen und Formungsprozesse an der Frankenhöhe
Prof. Dr. Armin Skowronek, NHG Nürnberg und Dr. Ludwig Fugmann, NV Ansbach
Fahrt:  in Fahrgemeinschaften oder angemietetem Kleinbus
Termin:  Sa 18.5. (Exkursion 2) Reliefentwicklungs generationen im Regnitz-Becken, Steigerwald und Mainfränkischen Becken
Prof. Dr. Armin Skowronek, NHG Nürnberg
Fahrt:  in Fahrgemeinschaften oder angemietetem Kleinbus
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 9.5. - 19.30 Uhr 
 
BO Floristisch-vegetationskundliche Kostbarkeiten in fränkischen Weihern
Dr. Thomas Franke, IVL Hemhofen-Zeckern
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Ein Schwerpunkt des Vortrages wird die Darstellung der wenig bekannten Wasser- und Ufervegetation in fränkischen Teichen sein. Dabei handelt es sich um verborgene Schätze mit einem Artenspektrum aus Raritäten von bayern- und bundesweiter Bedeutung. Durch gezielte Pflegemaßnahmen konnten in den letzten Jahren einige verschollene Teichlebensräume wieder hergestellt werden, die Einblicke in vergangene Zeiten ermöglichen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Montag, 13.5. - 19.30 Uhr 
 
PI Wandern in den Walliser Bergen
Kurt Wälzlein, Nürnberg
Multimediaschau; Katharinensaal
Wir sind unterwegs in der Bergwelt des Saas- und Mattertals. In einer großartigen Landschaft, die teilweise noch in einem Zustand wie vor tausend Jahren, aber auch durch viele Jahrhunderte vom Menschen geprägt ist.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2019, Sonntag, 19.5. - 10.00 Uhr 
 
KA K2: Wanderung zu Höhlen und anderen Karstformationen der Dolomitkuppenalb westlich vom Markt Plech/Ofr.
Führung:  Hans-Claus Neubing, Velden
Treffpunkt:   10.00 Uhr am Wanderparkplatz am westlichen Ortseingang von Plech (Riegelsteinerstraße); Zufahrt gegenüber Bauhof.
Kosten:  keine
Rucksackverpflegung, Lampe mitbringen.
Anmeldung ist nicht erforderlich!
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Ausstellung 
2019, Sonntag, 19.5. ab 10.00 Uhr 
 
HG 42. Internationaler Museumstag „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen.“
Veranstaltung, Norishalle, Museum
Ziel des Internationalen Museumstages ist es, auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der etwa 6.500 Museen in Deutschland aufmerksam zu machen. Im Jahr 1977 ins Leben gerufen, möchte der Internationale Museumstag den Museen und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in aller Welt die Möglichkeit geben, gemeinsam auf die Bedeutung ihrer Arbeit als Beitrag zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben hinzuweisen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 19.5. - 14.00 Uhr 
 
VO Führung " Highlights der fränkischen Vorgeschichte"
Führung durch die Dauerausstellung der Vorgeschichte
Die Suche nach Spuren der Vergangenheit beginnt vor unserer Haustür. Bedeutende Funde aus der Steinzeit, Bronzezeit und Eisenzeit wurden in und um Nürnberg gemacht. Ihnen werden die Funde und deren Geschichte vorgestellt. Ihre Fragen werden so beantwortet, dass es auch Ihre Kinder verstehen.
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Montag, 20.5. - 19.30 Uhr NEU 
 
LA Afrika: Von der Dritten Welt zur Wirtschaftsmacht?
Georg Escher, Nürnberger Nachrichten
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Unsere Welt verändert sich massiv - in nahezu jeder Hinsicht: technologisch, wirtschaftlich, politisch. Das 21. Jahrhundert, so scheint es an seinem Beginn, könnte das Jahrhundert Chinas und Afrikas werden. Beide Giganten stehen noch an ganz unterschiedlichen Punkten ihrer Entwicklung. Doch gerade auch viele der (schwarz)afrikanischen Staaten mit ihrer jungen Bevölkerung, den Bodenschätzen ihrer Länder und einem enormen Nachholbedarf an materieller Sicherheit könnten mit europäischer Unterstützung in nicht allzu ferner Zukunft zur neuen globalen Wirtschaftsmacht und einem überlebenswichtigen Partner werden. Von vielen unbemerkt, hat der Aufbruch in vielen afrikanischen Staaten bereits eingesetzt. Allerdings gibt es auch Risiken, und auch die Rolle der Europäer ist weiter problematisch.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 22.5. - 19.30 Uhr 
 
AR Das Römerboot Fridericiana Alexandrina Navis
Prof. Dr. Boris Dreyer, FAU Erlangen-Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Das in der Presse vielbeachtete 15 Meter lange Römerboot, die Fridericiana Alexandrina Navis (kurz F.A.N.), hat inzwischen viele Abenteuer hinter sich gebracht. Nach einem Jahr Bauzeit nach Originalbefunden in Oberstimm bei Manching ist das Boot auf Herz und Nieren geprüft und getestet worden. Herr Professor Dreyer, Althistoriker und Projektleiter, erzählt von der Bauzeit, von den Tests und von den Erlebnissen der Fahrt. Er berichtet weiter über die Zielsetzungen und die Bedeutung des Projektes.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Kurs/Seminar 
2019, Mittwoch, 22.5. - 18.30 Uhr 
 
GE Beginn des Kurses: Bodenkunde (Pedologie) – mit einer ganztägigen Exkursion
Bei Abtragungsruhe oder geomorphodynamischer Stabilität entwickelt sich im Durchdringungsbereich von Litho-, Atmo-, Hydro- und Biosphäre reliefkonform die Bodendecke oder „Pedosphäre“ – die äußerste Schale der festen Erde. Holozäne Oberflächenböden der BRD werden nach der deutschen Bodensystematik typisiert und ihre agrarischen bzw. forstlichen Nutzungspotentiale diskutiert. Böden sind Lebensgrundlage für Pflanze, Tier und Mensch. Boden ernährt uns.
Leitung:  Prof. Dr. Armin Skowronek, NHG Nürnberg
Abendtermine:  2 Abende 22.5./29.5.
Zeit:  jeweils 18.30 - 20.00 Uhr
Ort:  Norishalle, Seminarraum, Nürnberg, Marientorgraben 8
Exkursionen:  zwei ganztägige Exkursionen
Kosten:  25,- Euro für NHG-Mitglieder
30,- Euro für Nichtmitglieder
(Fahrt- und Verpflegungskosten sind darin nicht enthalten)
Teilnehmerzahl:  maximal 24 Teilnehmer!
Anmeldung: ab Januar direkt beim Kursleiter per E-Mail an askowronek@uni-bonn.de oder Telefon 0911 54 85 95 81
Exkursion:
Termin:  Sa 25.5. Bodenlehrpfad Kalchreuth-Wolfsfelden (Geomorphogenese, quartäre Deckschichten, holozäne Bodenbildung) sowie Bodengeomorphologie im Gebiet der Bodenkarte von Bayern 1:25 000 Blatt 6434 Hersbruck (1971)
Führung:  Prof. Dr. Armin Skowronek, NHG Nürnberg
Fahrt:  in Fahrgemeinschaften oder angemietetem Kleinbus
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Donnerstag, 23.5. - 19.30 Uhr 
 
GE Zur Landschaftsentwicklung der zentralen Sahara
Prof. Dr. Armin Skowronek (ehemals Universität Bonn)
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Die Sahara besitzt seit mindestens 7 Mio. Jahren wüstenähnlichen Charakter, wobei auch ältere morphologische Elemente erhalten sind. Klimaschwankungen haben ein von fließendem Wasser geprägtes Relief geschaffen, dessen Entwicklung es im Einzelnen aufzulösen gilt. Dazu kommen der Schwerkraft folgende Massenbewegungen sowie vom Wind verursachte Formen, wobei in Zeiten der Abtragungsruhe entstandene Böden die Möglichkeit bieten, die dabei jeweils herrschenden Klimabedingungen zu rekonstruieren.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Exkursion/Wanderung 
2019, Samstag, 25.5. - 8.15 Uhr 
 
LA L1: Tagesexkursion: Die Zisterzienser von Heilsbronn
Der im 12. Jhrdt. sich über ganz Europa ausbreitende Reformorden der Zisterzienser konnte an den Quellen der Schwabach sein 67. Kloster errichten und mit Mönchen aus Ebrach besiedeln. Im Zuge der Reformation gelangte das Kloster 1578 an die Schutzherren, 1792 an Preußen und 1806 an Bayern. Wir erhalten Einblicke in das Münster und die ehemaligen Gemächer des Abtes. Mittagessen wird für uns im Kloster ausgerichtet. Wir sehen die Klostermühle und den Katharinenturm und erkunden das Museum „Vom Kloster zur Stadt“.
Leitung:  Rüdiger Frisch
Führung:  Heinz Schmutterer, Heilsbronn
Treffpunkt:  Samstag, 25.5.2016, 8.15 Uhr, Hbf. Nürnberg, Mittelhalle am DB-Reisezentrum.
Rückkehr:  ca. 17.30 Uhr
Kosten:  35,00 € NHG-Mitglieder,
40,00 € Nichtmitglieder
(VGN-Ticket z.B. Tagesticket Plus 5+T bitte selbst lösen) Mittagsmenu, Führungsgebühren, Museumseintritt sind im Preis inbegriffen.
Sonstiges:  Beschränkung auf 25 Personen
Anmeldung ab Januar im ==>Sekretariat (0911-22 79 70) oder per E-Mail an Info@nhg-nuernberg.de ist erforderlich!
Die Kosten werden in der Bahn eingesammelt. Bitte nicht überweisen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Museums-, Führung 
2019, Sonntag, 26.5. - 14.00 Uhr 
 
VK  Führung: "Rund um den Pazifik"
Führung durch die Südsee-, Sibirien- und die Costa-Rica-Abteilung der Dauerausstellung der Völkerkunde. Südsee – gezeigt wird die abenteuerliche Entdeckungsgeschichte seit der letzten Eiszeit. Besiedlung, Navigation, Schiffbau, Fischfang: kulturelle Vielfalt, dargestellt am Beispiel der Händlerkultur der Tami-Inseln und der Fischerinnen am Sepikfluss Neuguineas.
Sibirien – die Nivchi, ein Fischer- und Sammlervolk an der Amurmündung um 1900 mit Sommer- und Winterhäusern, mit Schamanen, Bärenkult und Pelztierjagd und Bekleidung aus Karpfenleder.
Costa Rica – eine vorkolumbische archäologische Sammlung. Welches Volk verbirgt sich hinter Werkzeugen, Waffen, Figuren, Gefäßen, Jade- und Goldschmuck?
Treffpunkt: Eingangsbereich des Naturhistorisches Museum Nürnberg, Marientorgraben 8
Die Führung kostet zusätzlich zum Eintritt 2,- Euro pro Person.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Montag, 27.5. - 19.30 Uhr  
 
PI Welcher Pilz ist das? Worauf es ankommt – makroskopische Bestimmungsmerkmale unserer Pilze
Ursula Hirschmann, Nürnberg
Lichtbildvortrag; Katharinensaal
Wissen Sie, was damit gemeint ist, wenn in dem Pilzbuch bei der Beschreibung z. B. steht – Lamellen untermischt, herablaufend, Schneide schwach gekerbt, oder Ring gestiefelt, oder Stiel mit bläulicher Cortina überzogen, Basis mit gerandeter Knolle … Viele unterschiedliche Merkmale finden sich am Hut oder Stiel, Lamellenfarbe und Velumreste, Form der Fruchtkörper oder Gerüche, sie alle helfen bei der Bestimmung der Pilze. Anhand von Beispielen werden viele verschiedene Merkmale gezeigt und erklärt.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Dienstag, 28.5. - 19.00 Uhr NEU 
 
HG Auf, kreative Bürgerinnen und Bürger: Ihr seid die Macher der Zukunft dieser Stadt!
Vortrag und Diskussion mit Peter Finke
Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Eintritt frei; ohne Anmeldung
Wissenschaft wird an Universitäten gemacht. Dass dieser Satz nur die halbe Wahrheit ist, weiß der Vordenker der Citizen Science-Bewegung Peter Finke. Denn die Wissenschaft ist wie ein Gebirge: Alle starren auf die Gipfel – aber jeder Berg nimmt in einem Tal seinen Anfang. Dort kennen sich die Nichtprofis besser aus als die Profis, weil im Nahbereich die eigene sorgfältige Beobachtung noch etwas zählt. Sie erforschen das Insektensterben, kartieren Naturräume oder rekonstruieren die Geschichte eines Stadtviertels. Mit seinem Buch „Lob der Laien“ drängt der ehemalige Professor für Wissenschaftstheorie dazu, die Arbeit der Amateure endlich ernst zu nehmen: „Wir brauchen vor allem sie, wenn die Erde gerettet werden soll.“ Mit konkreten Beispielen zeigt er, warum Laienwissenschaftler eine so wichtige Rolle spielen und wo das Selberforschen – auch für eine Kulturhauptstadt Nürnberg – lohnen kann: im sozialen Handeln, im Kulturbereich, in der Kunst. Eine Ermunterung zum Selberforschen!
Diskutieren Sie im Anschluss an den Vortrag mit Peter Finke und Hans-Joachim Wagner (Leiter des Bewerbungsbüros N2025).
Eine Veranstaltung des Bildungscampus Nürnberg in Kooperation mit dem Bewerbungsbüro N2025 und der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg.
Weitere Informationen unter www.bz.nuernberg.de.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
 Vortrag/Präsentation 
2019, Mittwoch, 29.5. - 19.30 Uhr 
 
VK Smart Cities – Politische Dimensionen eines staatlichen Modernisierungsvorhabens
Christian Eichenmüller, Erlangen
Lichtbildvortrag, Katharinensaal
Mit der Ankündigung von 100 „Smart Cities“ bis zum Jahre 2021 hat die Zentralregierung Indiens ein ambitioniertes Ziel formuliert. Was bedeutet eine „Smart City“ in diesem Kontext und welche Erwartungen werden an dieses staatliche Modernisierungsvorhaben geknüpft. In Anlehnung an ein laufendes Dissertationsprojekt eröffnet der Vortrag Einblicke in aktuelle Forschung im Spannungsfeld zwischen Technologie und informellen Siedlungen.
Als Kalender-Datei speichern (.ics)
<==  =^=
   
 
Allgemeine Hinweise
Die Vorträge finden in der Regel im Katharinensaal, Am Katharinenkloster 6, statt (Eingang im Hof gegenüber der Ruine).
Seminare, Kurse und ggf. auch Vorträge werden im Seminarraum der Norishalle, Marientorgraben 8, abgehalten.
(einen Lageplan finden sie unter ==>Adresse)

Die Vorträge dauern i. d. Regel 60-90 Minuten.

Für Mitglieder der Naturhistorischen Gesellschaft ist der Eintritt zu den Vorträgen frei, für Nichtmitglieder beträgt der Eintrittspreis 5,00 Euro.
Die Pilzvorträge und Pilzvorweisungen an jedem 2. Und 4. Montag eines Monats sind kostenlos.

Die Teilnahme an Pilzvorträgen, Pilzausstellungen und Pilzlehrwanderungen ist kostenlos.
Die mit markierten Veranstaltungen gelten für Pilzsachverständige der NHG als Fortbildungsmaßnahmen.

Die bei den Exkursionen angegebenen Abfahrtszeiten der öffentliche Verkehrsmittel können geringfügig abweichen.
Bitte beachten Sie die aktuellen Fahrpläne!

Druckfehler und Irrtümer vorbehalten.
<==  =^=
 Stand: 01.01.18 
 
Seiten der Hauptgesellschaft    
Adresse:
Naturhistorische Gesellschaft
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Mitgliedschaft:
Erfahren Sie mehr über uns und werden Sie Mitglied!

Spenden:
Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!

Sponsoren:

Bezirk Mittelfranken



facebook
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt | Webmaster ]
© 2019 NHG NÜRNBERG